icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Hauzenberg

IMG-20180306-WA0013

Pfarr­kir­che St. Vitus Hauzenberg

Unse­re dem Hl. Vitus geweih­te Pfarr­kir­che wur­de am 15. Okto­ber 1972 von Diö­ze­san­bi­schof Dr. Anto­ni­us Hof­mann, Pas­sau, kon­se­kriert. Es war dies für ihn und die Pfarr­be­völ­ke­rung ein wahr­haft gro­ßer Tag. Auch für unse­ren Bischof, war er doch in der Zeit von 1938 bis 1940 bei uns Kaplan.

Bis zur Fer­tig­stel­lung der neu­en Pfarr­kir­che war ein lan­ger und beschwer­li­cher Weg zu durch­schrei­ten, wenn man bedenkt, dass bereits 1959 zum ers­ten Mal davon gespro­chen wurde.

War­um genüg­te das bis­he­ri­ge Got­tes­haus, das erst im Jah­re 1851 geweiht wor­den war, nicht mehr? Es war im neu­go­ti­schen Stil gebaut mit drei Schif­fen und einer völ­lig unge­eig­ne­ten Empo­re. Weit über die Hälf­te der Kir­chen­be­su­cher war durch die gro­ße Zahl von Pfei­lern ver­steckt und vie­le ande­re waren vom Altar so weit ent­fernt, dass von einer akti­ven Teil­nah­me an der Mess­fei­er kei­ne Rede sein konnte.

Zuerst war geplant, einen Neu­bau in die alte Kir­che ein­zu­schie­ben; dann ver­such­te man es mit einer Kreuz­kir­che. Schließ­lich kam man auf die Idee, die alte Kir­che zu sanie­ren und restau­rie­ren und im Bereich des Mark­tes eine zwei­te Kir­che zu bau­en. All die­se Plä­ne befrie­dig­ten nicht. 

End­lich fiel die Ent­schei­dung: das spät­go­ti­sche Pres­by­te­ri­um (jetzt Werk­tags­kir­che) und der Turm soll­ten ste­hen blei­ben, das gesam­te Kir­chen­schiff soll­te abge­bro­chen wer­den. So konn­te zwi­schen die­sen bei­den Bau­kör­pern eine neue Kir­che in der Grö­ße 3030 m mit etwa 800 Sitz­plät­zen errich­tet wer­den. In fünf Blö­cken, rings um den Altar, kön­nen nun die Kir­chen­be­su­cher das Gesche­hen am Altar in unmit­tel­ba­rer Nähe ver­fol­gen und aktiv teil­neh­men, sowie es das II. Vati­ka­ni­sche Kon­zil ver­langt hat.

Nach Aus­sa­ge eines Pas­sau­er Dom­ka­pi­tu­lars kann man unse­re neue Pfarr­kir­che als best­ge­lun­ge­nen moder­nen Kir­chen­bau der Diö­ze­se Pas­sau anspre­chen. Auch die Pfarr­be­völ­ke­rung und die vie­len Gäs­te aus nah und fern bestä­tigt die­ses Urteil.

Kirche-Krinning-05

Fili­al­kir­che St. Gun­ther Krinning

Kirche-Wolkar-03

Fili­al­kir­che Zum guten Hir­ten” Wolkar